Kurznachrichten

Europäischen Kernforschungszentrum "Weltmaschine" geht Ende März wieder in Betrieb

Drei Jahre nach der sensationellen Entdeckung des Higgs-Teilchens sehen Physiker am Europäischen Kernforschungszentrum (Cern) weiteren Erkenntnisse zum Aufbau unseres Universums entgegen. Sie sollen möglich werden durch den erneuerten größten Teilchenbeschleuniger der Welt (LHC). Der Neustart nach umfangreichen zweijährigen Modernisierungsarbeiten werde voraussichtlich Ende März möglich sein, teilte Cern-Generaldirektor Rolf-Dieter Heuer bei einer Pressekonferenz mit. "Wir sind alle schon ganz aufgeregt." Bis der als "Weltmaschine" bekannte Beschleuniger voll hochgefahren wird, sind noch eine Reihe von Tests erforderlich.

Quelle: ntv.de, dpa

Newsticker