Kurznachrichten

Corona-Krise in Spanien Zahlen der Todesopfer steigen weiter

Spanien hat eine neue Höchstzahl beim Anstieg der zu Tode gekommenen Menschen durch die Coronavirus-Pandemie registriert. In den vergangenen 24 Stunden sei die Zahl der Corona-Toten um 864 auf mehr als 9000 gestiegen, teilte das Gesundheitsministerium in Madrid am Mittwoch mit.

5756dbaccf5eb3e156c44c3c28349aa9.jpg

(Foto: dpa)

Die Zahl der landesweit mit dem Coronavirus Infizierten stieg demnach auf 102.136 Fälle. Nur in Italien und den USA wurden bislang mehr Infektionen nachgewiesen. Allerdings verlangsamt sich die Ausbreitung des Virus in Spanien den Regierungsangaben zufolge. Am Mittwoch betrug der Anstieg der Infektionen acht Prozent, am Dienstag waren es noch knapp elf Prozent gewesen.

Experten warnen, der hohe Druck auf die intensivmedizinische Betreuung werde noch einige Zeit andauern. Insbesondere in der Hauptstadtregion Madrid sind Krankenhäuser und Leichenhallen derzeit überfüllt. Die Region ist mit 3865 Todesfällen und fast 30.000 Infektionen Spaniens am stärksten betroffenes Gebiet.

Quelle: ntv.de, afp

Newsticker