Kurznachrichten

Ex-Papst als Co-Autor Zölibat-Buch mit Benedikts Beitrag wie geplant erschienen

Das umstrittene Buch mit einem Beitrag von Ex-Papst Benedikt zum Zölibat ist in Frankreich ohne angeforderte Änderungen erschienen. Benedikt XVI. wird dabei mit dem konservativen Kardinal Robert Sarah als Co-Autor aufgeführt, auch ist ein Bild von ihm auf dem Cover gedruckt.

Das Buch war am Mittwoch in Pariser Buchhandlungen ausgestellt. Am Vortag hatte Benedikts Privatsekretär Georg Gänswein gefordert, dass der Verlag das Cover ändere, weil der emeritierte Papst einer Mitherausgeberschaft nicht zugestimmt habe. Der 92-Jährige solle dabei nicht mehr als Co-Autor auftreten und sein Bild solle entfernt werden. Italienische Medien berichteten, dass der französische Verlag Fayard erst bei der nächsten Ausgabe die Änderungen vornehmen werde.

In "Des profondeurs de nos coeurs" (übersetzt: "Aus den Tiefen unserer Herzen") warnen Sarah und Benedikt vor einer Priesterweihe für Verheiratete. Das Buch wird als Affront gegen Papst Franziskus gewertet. Denn dieser will in Kürze ein sogenanntes postsynodales Schreiben veröffentlichen, in dem es auch um den Zölibat gehen soll. Dass sich der Ex-Pontifex noch vor dem amtierenden Katholiken-Oberhaupt zu so einem heiklen Thema äußert, werteten Kritiker als Grenzüberschreitung. Denn Benedikt hatte nach seinem Rücktritt im Februar vor sieben Jahren Zurückhaltung und ein stilles Leben im Gebet gelobt.

Auch der englische Verlag Ignatius Press will vorerst an dem Cover festhalten - auf Englisch soll das Buch am 20. Februar erscheinen.

Quelle: ntv.de, dpa

Regionales