Wirtschaft

Drastischer Kursverlust Anleger fliehen aus Südzucker

45046033.jpg

Rekordernte: Der hohe Rübenertrag setzt die Preise für Zucker weiter unter Druck.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Zahlen sind auf den ersten Blick solide: Südzucker brechen zwar Umsatz und operativer Gewinn ein. Doch haben Anleger einen noch größeren Rückgang erwartet. Allerdings ist keine Besserung in Sicht. Die Zuckerpreis-Prognose legt sogar eher das Gegenteil nahe.

Sinkende Preise für Zucker und Bioethanol haben den Gewinn von Südzucker weiter schwinden lassen. Das operative Ergebnis für die Monate Juni bis August brach auf Jahressicht um 73 Prozent auf 51 Millionen Euro ein, wie Europas größter Zuckerproduzent mitteilte. Der Umsatz sank um 13 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Trotz bestätigter Jahresprognose flohen die Anleger aus der Aktie. Damit hat das Papier in den vergangenen eineinhalb Jahren zwei Drittel seines Wertes eingebüßt.

Suedzucker
Südzucker 13,07

Analysten hatten mit einem Umsatz von 1,78 Milliarden Euro und einem operativen Ergebnis von 43 Millionen Euro gerechnet. Grund seien vor allem die rückläufigen Zuckerpreise, die auch im dritten Quartal ein operatives Ergebnis deutlich unter Vorjahresniveau erwarten ließen, hieß es vom Unternehmen.

In Europa wird deutlich mehr Zucker produziert als verbraucht. Eine Trendwende ist hier vorerst nicht in Sicht. Das gute Wetter in diesem Jahr habe die Rüben, aus denen der Zucker gewonnen wird, gut wachsen lassen. Der mehrheitlich von süddeutschen Bauern beherrschte MDax-Konzern rechnet deshalb mit einer Rekordernte.

"Das kommt einer Gewinnwarnung gleich"

Dennoch hält Südzucker an seiner Jahresprognose fest, obwohl es nun anspruchsvoller sei, sie zu erreichen: Der Konzernumsatz soll auf 7,0 Milliarden von 7,5 Milliarden Euro im Vorjahr sinken. Das operative Ergebnis werde um zwei Drittel auf 200 Millionen Euro sinken.

An der Börse kamen die Zahlen gut an - anders jedoch als die Aussichten. Das Papier verliert im frühen Handel in der Spitze mehr als neun Prozent - und das in einem sehr festen Gesamtmarkt. Zwar ist eine herkömmliche Gewinnwarnung ausgeblieben. doch rechne Südzucker aufgrund der schwierigen Marktbedingungen mit einem kräftigen Rückgang des Zuckerpreises um etwa 20 Prozent, sagt ein Händler mit Blick auf Aussagen in der Telefonkonferenz. "Das kommt einer Gewinnwarnung gleich."

Es gebe "keinen wirklichen Grund, die Aktien zu kaufen", sagte ein anderer Händler. "Daher würde ich jeden Kursanstieg sofort zum Verkauf nutzen." Ein weiterer Marktteilnehmer meinte: "Wir sehen nach wie vor keinen Grund, die Aktie zu kaufen und empfehlen daher in die Stärke hinein zu verkaufen."

Quelle: ntv.de, jwu/rts/DJ