Wirtschaft
Der BER hinter Stacheldraht.
Der BER hinter Stacheldraht.(Foto: dpa)
Freitag, 15. September 2017

Starttermin weiter offen: Aufsichtsrat billigt BER-Erweiterung

Zwar steht der Eröffnungstermin des Berliner Großstadtflughafens immer noch in den Sternen. Doch der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft genehmigt schon mal ein anderes wichtiges Detail: Der BER soll ausgebaut werden.

Der Aufsichtsrat der Berliner Flughafengesellschaft hat grundsätzlich die Pläne für die Erweiterung des Großflughafens BER nach der Inbetriebnahme gebilligt. Ein Termin für die Eröffnung steht aber weiterhin noch nicht fest. "Da muss ich Sie noch ein bisschen um Geduld bitten", sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup nach der Sitzung. Man wolle aber noch in diesem Jahr einen Termin nennen.

Bislang hatte die Gesellschaft bereits erklärt, die Bauarbeiten sollten bis Ende August 2018 abgeschlossen sein. Weil dann aber noch umfangreiche Tests notwendig sind, gilt ein Start vor 2019 als unwahrscheinlich. Die Zeitung "Tagesspiegel" nennt als Eröffnungstermin den September 2019. Diesen Eröffnungstermin hat nach "Tagesspiegel"-Informationen die Flughafengesellschaft zumindest der Europäischen Investitionsbank verbindlich zugesagt. Bei der läuft ein Milliardenkredit für den Bau des inzwischen 6,6 Milliarden Euro teuren Großprojektes in Schönefeld. In dem Bericht steht auch, dass Lütke Daldrup den Starttermin des BER bis Dezember 2017 bekannt geben werde. Auch dafür soll es eine Zusage gegenüber der Bank geben.

Experten sind jedoch skeptisch, dass die BER-Inbetriebnahme bis Ende September 2019 zu schaffen sein wird. Denn die Bauarbeiten im Terminal sollen noch bis weit ins Jahr 2018 dauern. Die Sprinkleranlage wird gerade umgebaut und nachgerüstet und davon sind gerade einmal ein Drittel der Arbeiten erledigt. Von den 1570 Automatiktüren sind bislang rund tausend programmiert und einreguliert.

Immerhin konnte Daldrup erreichen, dass das alte Terminal des Schönefelder Flughafens noch bis 2025 genutzt werden darf. So können zusätzliche zehn bis zwölf Millionen Passagiere pro Jahr abgefertigt werden. Damit wären die Kapazitätsprobleme am BER zumindest in der Anfangsphase gelindert. Um bis 2040 rund 60 Millionen Passagiere abfertigen zu können, muss das jetzige Terminal erweitert werden.

Quelle: n-tv.de