Wirtschaft

Chancen für ältere Bewerber Bahn sucht 8000 neue Mitarbeiter

3512f0059564a705824533944bfee3e5.jpg

Zwei ICE der Deutschen Bahn.

(Foto: REUTERS)

Die Deutsche Bahn setzt bei der Suche nach neuem Personal nicht nur auf Schulabgänger, sondern auch auf ältere Bewerber. Den passenden Mitarbeiter finden, ist laut Personalvorstand Weber "keine Frage des Alters, sondern der Haltung".

Die Deutsche Bahn will in diesem Jahr erneut gut 8000 neue Mitarbeiter einstellen und setzt dabei auch auf ältere Bewerber. Der Arbeitsmarkt sei allerdings "gerade ein hartes Pflaster", sagte Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber. "Wer im Wettbewerb um Ingenieure, Lokführer oder Elektroniker die Nase vorn haben will, braucht gute Argumente."

Chancen auf einen Job im Konzern haben Weber zufolge auch Ältere. "Perspektiven bei der DB haben Schulabgänger genauso wie Berufserfahrene über 50." Gesucht würden Mitarbeiter, "die mit uns die Bahn Stück für Stück besser machen wollen". Das sei "keine Frage des Alters, sondern der Haltung".

Kampagne ohne Models und Schauspieler

Von den im Jahr 2016 neu eingestellten Mitarbeitern waren nach Angaben des Unternehmens rund 13 Prozent über 50 Jahre alt. Besonders beliebte Berufe dieser Altersgruppe waren demnach Busfahrer, Kundenbetreuer im Nahverkehr, Gebäudereiniger und Lokführer.

Für die Suche nach neuen Mitarbeitern startet die Deutsche Bahn in gut einer Woche eine neue Kampagne - im Internet, auf Plakaten und mit Werbespots. Dabei setzt das Unternehmen wieder auf die Gesichter von Mitarbeitern, anstatt auf Schauspieler oder Models.

Angesprochen werden sollen den Angaben zufolge Mitarbeiter, die wie die Deutsche Bahn mit ihrem Qualitätsprogramm "Zukunft Bahn" an sich arbeiten. In der Kampagne will das Unternehmen nach eigenen Angaben zeigen, dass es "gut, aber noch längst nicht perfekt" sei.

Quelle: ntv.de, chr/AFP