Wirtschaft

Unbeschränkte Garantie für Teile Belgien bürgt für Dexia

30l84625.jpg5730225758933345143.jpg

Feuer unterm Dach: Dexia leidet am voraussichtlichen Abschreibungsbedarf.

(Foto: dpa)

Mit großer Sorge blicken Kunden des belgisch-französischen Finanzkonzerns Dexia auf die Bemühungen zur Stabilisierung der Großbank. Um eine Flucht der Anleger zu verhindern, ruft Belgiens amtierender Regierungschef Leterme nun eine umfangreiche Garantie aus. Sie gilt für sämtliche Einlagen in unbeschränkter Höhe - bleibt allerdings auf die belgischen Dexia-Kunden begrenzt.

In der Krise um die Dexia -Bank hat Belgiens amtierender Ministerpräsident Yves Leterme die Einlagen der heimischen Kunden als sicher bezeichnet. Der Staat garantiere den Fortbestand des belgischen Teils von Dexia, sagte Leterme dem Radiosender RTL.

30l71012.jpg5229603198493506400.jpg

Eilt von Krisensitzung zu Krisensitzung: Yves Leterme. Wenn die Kunden ihre Gelder abziehen, gerät jedes Geldhaus in Bedrängnis.

(Foto: dpa)

Ein Scheitern stehe nicht zur Debatte. Die Garantie gehe über die bestehende Sicherung von Einlagen bis zu 100.000 Euro hinaus, betonte Leterme. Mit Frankreich werde derzeit über eine gerechte Aufteilung der Rettungskosten verhandelt.

Leterme trat zugleich den Befürchtungen um ein Überspringen der Dexia-Krise auf den französischen Staatshaushalt entgegen: Es gebe keinen Grund zur Annahme, dass Frankreichs "AAA"-Rating wegen der Dexia-Krise gefährdet sein könnte.

Dexia droht als erste große europäische Bank zum Opfer der Schuldenkrise zu werden. Die Haupteigner Frankreich und Belgien sowie die Notenbanken beider Länder hatten das Geldhaus am Dienstag mit einer Garantie für die Sparer gestützt. Die mit 4,8 Mrd. Euro in Griechenland engagierte Bank bangt vor weiteren Abschreibungen und steht vor der Zerschlagung.

Quelle: ntv.de, rts

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.