Wirtschaft

Aufregung in China Brokerfirma unterläuft schwerer Fehler

Handfester Ärger für Citic Securities: Die chinesische Brokerfirma gibt zu, Transaktionen deutlich zu hoch angegeben zu haben. Nach Angaben der chinesischen Aufsicht konstatiert einen "massiven Fehler".

c8a4354c457aea200ce8b06c4fb5b745.jpg

Abenteuerliche Zahlen ausgewiesen.

(Foto: REUTERS)

Die chinesische Brokerfirma Citic Securities hat nach eigenen Angaben die Volumina einer ganzen Reihe von Transaktionen deutlich zu hoch angegeben. Geschehen sei dies Mitte des Jahres, als der chinesische Aktienmarkt sehr großen Schwankungen unterworfen war. Die Aufsicht Securities Association of China sprach von einem "massiven Fehler".

Citic machte in einer Stellungnahme "System-Upgrades" auf seinen Rechnern verantwortlich. Betroffen von den falschen Angaben waren vor allem Swapgeschäfte im Zeitraum von April bis September.
Am Vortag hatte die Aufsicht öffentlich von fehlerhaften Angaben in Monatsberichten im Zusammenhang mit Swaps von Citic gesprochen.

Die von Citic und der Aufsicht bereitgestellten Daten zeigten, dass die berichteten Zahlen 26 Mal so hoch ausgewiesen wurden wie sie tatsächlich waren. Im fraglichen Zeitraum hat Citic Securities Swapgeschäfte in Höhe von 1,06 Billionen Yuan gemeldet, umgerechnet knapp 160 Milliarden Euro. Die tatsächliche Zahl lag jedoch eher im Bereich von 40 Milliarden Yuan.

Die Securities Association of China teilte mit, dass dadurch das Volumen der Swap-Transaktionen in China insgesamt aufgebläht wurde. Citic ist mit Abstand der größte Anbieter.

Ermittlungen gegen Citic-Topmanager

Citic Securities steht im Zentrum der Bemühungen Pekings, die Schwankungen am Aktienmarkt aufzuarbeiten. Regulierungsbehörden und die Polizei hatten angekündigt, in der gesamten Wertpapierbranche nach Unregelmäßigkeiten zu fahnden. Nach einer Reihe öffentlicher Stellungnahmen verstärkt sich der Eindruck, dass es hauptsächlich um Citic geht. Gegen zahlreiche Topmanager des Unternehmens wird derzeit ermittelt. Der Chef wurde in Gewahrsam genommen, und der lange amtierende Chairman kündigte an, die Firma zu verlassen.

Jetzt startet die Securities Association ihre eigenen Ermittlungen wegen des Berichtsfehlers. Citic Securities lehnte weitere Stellungnahmen ab.

Swaps sind relativ neu für Finanzfirmen in China, wo die Regularien jenen als riskant eingestuften Finanzinnovationen enge Grenzen setzen. Die oftmals komplexen Swaps erlauben Marktteilnehmern, gleichzeitig auf verschiedene Marktbewegungen auf einmal zu wetten. Sie werden privat gehandelt, was Regulierern die Überwachung erschwert.

Quelle: ntv.de, wne/DJ

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen