Wirtschaft
Donnerstag, 31. Dezember 2009

Strom und Gas wird teurer: Brüderle ruft zum Wechsel auf

Rainer Brüderle.
Rainer Brüderle.(Foto: dpa)

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle hat die Verbraucher aufgerufen, die zum Jahreswechsel angekündigten Energiepreiserhöhungen vieler Versorger nicht hinzunehmen. Der Wettbewerb auf den Strom- und Gasmärkten müsse weiter intensiviert werden, sagte der FDP-Politiker dem "Hamburger Abendblatt". Im Stromsektor gebe es schon Möglichkeiten für die Kunden, auf Preiserhöhungen zu reagieren. "Ich appelliere daher eindringlich an die Verbraucher, sich in diesem Fall auf dem Markt einen günstigeren Stromanbieter zu suchen und somit den Druck auf die Preispolitik der Stromversorger zu erhöhen", sagte der Minister. "Ein Wechsel des Stromanbieters ist einfach und völlig risikofrei."

Die Wettbewerbssituation auf dem Gasversorgungssektor muss aus Sicht des Bundeswirtschaftsministers noch deutlich verbessert werden. "Auf den Gasmärkten gibt es ­ wie das Bundeskartellamt gerade in einer Sektorenuntersuchung festgestellt hat ­ noch Probleme", sagte der Minister. Eine der wesentlichen Voraussetzungen für einen funktionierenden Wettbewerb sei der ungehinderte Zugang zu den Gasfernleitungsnetzen. Brüderle kündigte entsprechende gesetzliche Schritte an. "Wir werden die vom Bundeskartellamt identifizierten Probleme im Rahmen der laufenden Arbeiten zur Neufassung der Gasnetzzugangsverordnung angehen und darauf achten, dass sowohl die Interessen der Verbraucher als auch die Versorgungssicherheit gewahrt bleiben."

Quelle: n-tv.de