Wirtschaft

Lichtblick am Immobilienmarkt Colonia hofft auf Gewinn

Der Wohnimmobilienkonzern Colonia Real Estate (CRE) wirft mit einem überraschenden Ausblick Licht auf den Zustand des deutschen Wohungsmarkts. Nach einem Nettogewinn im dritten Quartal künditg das Unternehmen auch im Gesamtjahr schwarze Zahlen an.

gsalzgitter081_maerz09.jpg

Mietgeschäft en Gros: Wohnanlage in Salzgitter (Montage).

Das Konzernergebnis solle 2009 im hohen einstelligen Millionenbereich liegen, teilte das Unternehmen mit. Das Management gab damit erstmals in diesem Jahr überhaupt eine Prognose ab Bestandsabwertungen halte er zum Jahresende für unwahrscheinlich, erklärte Vorstandschef Stephan Rind. 2008 hatten solche Abwertungen die Bilanz verhagelt und zu einem Nettoverlust von knapp 83 Mio. Euro geführt. Seither kämpft sich Colonia langsam aus der Krise, unter anderem mit strikten Sparbemühungen.

Dieser Sparkurs scheint sich inzwischen auszuzahlen. Im dritten Quartal verdiente der Konzern nach vorläufigen Zahlen unter dem Strich zwei Millionen Euro nach einem Verlust von 47,8 Mio. im Vorjahreszeitraum.

Nach neun Monaten lag der Netto-Gewinn bei 8,3 Mio. Euro nach einem Verlust von 49,8 Mio. ein Jahr zuvor. Die Mieteinnahmen entwickelten sich stabil, das Vermietungsergebnis stieg um 27 Prozent auf 32,4 Mio. Euro.

Sorgenkind bleibt dagegen die Sparte Asset Management (Vermögensverwaltung), die in den ersten neun Monaten einen Verlust von 1,5 Mio. Euro machte. Den vollständige Quartalsbericht will CRE am 12. November vorlegen.

Quelle: ntv.de, rts

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen