Wirtschaft

Ausfälle weiter möglich Computer-Panne von Delta Airlines behoben

82592489-1.jpg

Die Computerpanne von Delta Airlines ist behoben worden, allerdin

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Passagiere von Delta Airlines können langsam aufatmen. Nachdem die Flugzeuge der Airline wegen einer Computerpanne am Boden bleiben mussten, ist das Problem behoben worden. Doch Reisende müssen immer noch Verspätungen und Flugausfällen rechnen.

Ein Computersystem machte den Kunden der amerikanischen Fluggesellschaft Delta Airlines einige Stunden schwer zu schaffen. Wegen eines Systemausfalls könnten vorübergehend weltweit keine Maschinen starten, teilte Delta mit. Die Systeme seien überall in den USA ausgefallen. Ein Stromausfall im Headquarter in Atlanta hat offenbar zum Chaos und zu Computerproblemen geführt. Die Fluggesellschaft teilte mit, dass Flüge, die schon in der Luft sind, von dem Systemausfall nicht betroffen seien.

Für mehrere Stunden war es nicht möglich, das Boarding-Prozedere durchzuführen. Um 8:40 amerikanischer Ortszeit twitterte die Airline dann die Entwarnung: Problem gelöst.

*Datenschutz

  Das ist erstmal erst einmal eine gute Nachricht, doch es gibt auch weitere Reisehinweise für Delta-Passagiere, die nicht besonders rosig klingen: "Kunden, die zum Flughafen fahren, sollten mit Verspätungen und Flugausfällen rechnen. Die Anfragen sind hoch, die Wartenzeiten sind lang, aber das Servicepersonal tut alles, um die Reisenden zu unterstützen."

Das Ganze wird für die betroffenen Passagiere wohl noch einige Folgen haben. Viele Reisende hatten bereits in den Stunden zuvor schon einige Strapazen auf sich genommen. Nicht nur in den USA, sondern auch an Standorten wie London oder Rom waren die Auswirkungen des Systemausfall spürbar. Manche Passagiere erfuhren erst am Flughafen von den großen Problemen.

Quelle: n-tv.de, sgu

Mehr zum Thema