Wirtschaft

Micky Maus öffnet Schatullen Euro Disney will investieren

Micky Maus greift tief in die Tasche: Die Euro-Disney-Gruppe will die Tourismus-Attraktion vor den Toren von Paris weiter ausbauen. Ein dritter Themenpark ist in Planung. Insgesamt sollen mehrere Milliarden Euro rund um Micky, Donald und Co. investiert werden.

euro.jpg

Euro Disney floriert: Dritter Themenmarkt geplant.

Der Vergnügungspark-Betreiber Euro Disney bei Paris plant in den kommenden Jahren Milliardeninvestitionen. Da die Lizenz zum Betrieb des Vergnügungsparks auf Jahrzehnte verlängert wurde, sind Investitionen im Volumen von bis zu 8 Mrd. Euro denkbar, teilte das französische Unternehmen mit. Unter anderem soll mittelfristig auf dem Gelände ein neuer Themenpark entstehen, der als Ökodorf entworfen wird und voraussichtlich 1,8 Mrd. Euro kostet, wie es weiter hieß.

Das Gelände des Vergnügungsparks in Marne-la-Valle wird von 1943 auf 2230 Hektar aufgestockt, teilte Euro Disney weiter mit. Frankreich hatte einst bei der Beschaffung des Geländes geholfen sowie Autobahn-Anschlüsse und sogar einen Bahnhof für Hochgeschwindigkeitszüge bis nach London und Brüssel gebaut.

Der geplante neue Themenpark soll gemeinsam mit dem Unternehmen Pierre & Vacances entstehen. Er wäre nach Disneyland Paris und dem der Kinowelt gewidmeten Park Walt Disney Studios der dritte auf dem Gelände.

"Made in Hollywood"

Zur Euro-Disney-Gruppe gehören unter anderem Disneyland Paris, das Vergnügungszentrum Disney Village, Hotels, ein Golfplatz und ein Kongresszentren. Die Betreiberlizenz für den Park vor den Toren von Paris wäre 2017 ausgelaufen - die 13-jährige Verlängerung sollte noch im Laufe des Tages feierlich unterzeichnet werden.  

Disneyland-Paris gehört seit seiner Eröffnung 1992 zu Europas wichtigsten Tourismus-Attraktionen. Der US-Konzern Disney hält nur knapp 40 Prozent an der in Paris notierten Euro Disney SCA.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema
14.09.10
23.04.09