Wirtschaft

Marktführung ausgebaut Frosta spürt keine Krise

2pxn5428.jpg7699264356671773529.jpg

(Foto: dpa)

Die angespannte Situation auf dem Lebensmittelmarkt hat den Tiefkühlkosthersteller Frosta im vergangenen Jahr weitgehend kalt gelassen. Gegen den Branchentrend sei der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent auf 411 Millionen Euro gestiegen, teilte das Bremerhavener Unternehmen mit.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) blieb mit 20,9 Millionen Euro wie das Ergebnis nach Steuern (12 Millionen Euro) auf Vorjahresniveau, übertraf aber die Erwartungen des Vorstandes. Mit einem Marktanteil von 26,4 Prozent für die Eigenmarke Frosta baute das Unternehmen seine führende Position bei TK-Fertiggerichten aus.

Der erstmalige Umsatzsprung über die 400-Millionen-Euro-Hürde gelang Frosta laut Vorstand Felix Ahlers in einem schwierigen Marktumfeld. "Lebensmittel werden verramscht", kritisierte Ahlers einen permanenten und massiven Preisdruck im Handel. Angesichts hoher Rohstoffpreise hatte das Unternehmen Anfang 2009 noch gedämpfte Gewinnerwartungen gehegt.

Dass alle Kennzahlen auf Vorjahresniveau blieben, ist für Finanzvorstand Stephan Hinrichs deshalb ein Erfolg. Wie für 2008 soll auch für 2009 eine Dividende von 0,75 Euro pro Aktie gezahlt werden.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema
05.06.09