Wirtschaft

Enttäuschung über Geschäftszahlen Hugo-Boss-Anleger stoßen Aktien ab

Hugo Boss.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

Massiv nach unten geht es mit der Hugo-Boss-Aktie am Mittwochmorgen. Dabei kann der Modekonzern für das Jahr 2014 sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis Zuwächse ausweisen. Diese blieben jedoch teils unter den Erwartungen.

Mit Enttäuschung hatten Anleger auf die Geschäftszahlen von Hugo Boss reagiert. Trotz eines Umsatz- und Ergebnisanstiegs brachen die Aktien des Modekonzerns am Vormittag um bis zu 5,7 Prozent auf 107,15 Euro ein und waren damit Schlusslicht im Nebenwerte-Index MDax. Im Tagesverlauf reduzierte sich der Verlust jedoch auf knapp oberhalb von 2 Prozent.

Hugo Boss
Hugo Boss 28,12

Allerdings notiert die Aktie noch immer nah an ihrem im Januar markierten Allzeithoch von 116,45 Euro. Im vergangenen Jahr hatte sie mehr als ein Viertel zulegen können.

"Boss hat die Markterwartungen verfehlt", versuchte Marktanalyst Heino Ruland von Ruland Research den Kursverlust zu begründen. Vor allem das Vorsteuerergebnis enttäusche. Es stieg 2014 um ein Prozent auf 437 Millionen Euro. Analysten hatten mit rund 470 Millionen Euro gerechnet. Auch die Zahlen für das vierte Quartal lagen etwas unter den Erwartungen.

Lahrs: "2015 wird weiteres Wachstumsjahr"

Boss steigerte den Umsatz 2014 um sechs Prozent auf 2,57 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis vor Sondereffekten legte fünf Prozent auf 591 Millionen Euro zu.

Equinet-Analyst Ingbert Faust betonte, auf Basis der vorgelegten Zahlen erschienen die Markterwartungen eines elfprozentigen Umsatzanstiegs und eines 23-prozentigen Zuwachses beim Vorsteuergewinn im laufenden Jahr ambitioniert. Auch Hugo-Boss-Chef Claus-Dietrich Lahrs erklärte, 2015 werde angesichts der vielen wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten nicht einfacher. "Aber wir sind zuversichtlich, dass es für Hugo Boss ein weiteres Wachstumsjahr werden wird."

Quelle: ntv.de, kst/rts/DJ/dpa