Wirtschaft
Bald unter gemeinsamer Flagge: Iberia und British Airways.
Bald unter gemeinsamer Flagge: Iberia und British Airways.(Foto: REUTERS)
Donnerstag, 08. April 2010

US-Airlines flirten: Iberia und BA sind eins

Es bewegt sich was in der Luftfahrtbranche. Die Fusion von Iberia und British Airways ist unter Dach und Fach und in den USA flirten United Airlines und US Airways ganz heftig. Offenbar steht eine Fusionswelle bei den Fluggesellschaften bevor. Wer kommt als nächstes und wer wird Spitzenreiter?

In Europa entsteht ein neuer Luftfahrtriese: Die britische Fluggesellschaft British Airways (BA) und die spanische Iberia haben in London endgültig ihre Fusion verkündet, von der sich die beiden unter Verlusten leidenden Unternehmen Einsparungen in Millionenhöhe versprechen. Auch in den USA bahnt sich Medienberichten zufolge offenbar eine Megafusion an.

Die neue Gesellschaft will der Erklärung zufolge zu den weltgrößten Fluglinien aufschließen. Demnach verfügen die beiden Unternehmen gemeinsam über 408 Flugzeuge, mit denen sie 200 Ziele bedienen und jährlich 58 Millionen Passagiere befördern wollen. Die deutsche Lufthansa transportierte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr rund 76,5 Millionen Fluggäste.

Iberia und BA verfügen zusammen über ein weit verzweigtes Streckennetz: Die spanische Fluglinie fliegt von seinem Drehkreuz Madrid zahlreiche Ziele in Süd- und Mittelamerika an. BA bedient von London Verbindungen nach Afrika, Asien und Nordamerika. Die beiden Gesellschaften leiden jedoch unter der Konkurrenz der Billigflieger und schreiben rote Zahlen. Von der Fusion erhoffen sich die Unternehmen nach eigenen Angaben nach den ersten fünf Jahren jährliche Einsparungen von 400 Millionen Euro.

British Airways bekommt Mehrheit

Iberia und BA hatten bereits im November im Grundsatz eine Fusion vereinbart. Einen entsprechenden Vertrag unterzeichneten die Konzernspitzen nun, abgeschlossen werden soll die Fusion bis Ende des Jahres. Die Aktionäre sollen ihre Zustimmung auf Hauptversammlungen im November geben, auch die Zustimmung der Aufsichtsbehörden steht noch aus.

BA und Iberia sollen den Angaben zufolge in der International Consolidated Airlines Group, kurz International Airlines Group, zusammengefasst werden. Die Vereinbarung sieht vor, dass die Briten rund 55 Prozent der Anteile an der neuen Fluggesellschaft halten, die Spanier 44 Prozent. Die beiden Fluglinien wollen aber weiter autonom unter ihren bisherigen Marken arbeiten.

Zusammenschluss von UAL und US Airways?

Medienberichten zufolge bahnt sich zudem eine weitere Megafusion in der Flugbranche an. Wie "New York Times" am Mittwoch unter Berufung auf Insider in seiner Onlineausgabe berichtete, beraten die US-Fluggesellschaften United Airlines und US Airways über eine Fusion. Die Gespräche würden zwischen der United-Airlines-Mutter UAL und US Airways geführt. Durch einen Zusammenschluss der beiden Fluglinien würde eine der größten Fluggesellschaften der Welt entstehen.

Die Fusionsgespräche seien zwar weit fortgeschritten, ein Abkommen werde aber voraussichtlich frühestens in einigen Wochen unterschriftsreif sein, hieß es in dem Bericht. Auch ein Scheitern der Verhandlungen sei nicht ausgeschlossen. Beide Unternehmen hatten öffentlich darauf aufmerksam gemacht, dass angesichts der Marktentwicklung eine Umstrukturierung erforderlich sein werde. Vor allem die Zahl der lukrativen Geschäftsreisenden ist rückläufig.

Bilderserie
Video

Quelle: n-tv.de