Wirtschaft
Montag, 27. Mai 2013

Korn und Cognac gehen immer: Jeder Deutsche trinkt 5,4 Liter Schnaps

Krisenstimmung hin oder her, der Schnaps fließt reichlich in die Kehlen der Deutschen. 700 Millionen Flaschen kommen jährlich in den Verkauf. Stolze 5,4 Liter genehmigt sich der Durchschnittsbürger.

Schnaps fehlt bei fast keiner Feier - der böse Kater kommt später.
Schnaps fehlt bei fast keiner Feier - der böse Kater kommt später.(Foto: picture alliance / dpa)

Die Schuldenkrise im Euroraum und die verhaltene Stimmung in der Wirtschaft tun dem Konsum von Korn, Likör und Cognac in Deutschland keinen Abbruch. Wie in den Jahren zuvor tranken die Deutschen im vergangenen Jahr knapp 700 Millionen 0,7-Liter-Flaschen an Hochprozentigem. Das teilte der Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie (BSI) in Bonn mit.

Der Pro-Kopf-Konsum bleibt damit seit 2009 konstant bei 5,4 Litern. Besonders gern greifen die Deutschen zum "Klaren", er macht fast 40 Prozent des Absatzes aus. Aber Rum, Wodka, Whiskey und Grappa holen auf. Großer Gewinner ist dabei stets der Fiskus: Vom Gesamtumsatz von 4,5 Milliarden Euro kassierte der Staat nach Verbandsangaben allein 2,1 Milliarden Euro an Branntweinsteuer.

Die meisten deutschen Haushalte füllten ihre Minibar nach. Zwei von drei kauften mindestens einmal im vergangenen Jahr Schnaps ein. Noch mehr Spirituosen als hierzulande werden in Südkorea, Russland, Bulgarien und der Ukraine konsumiert - Deutschland belegt im weltweiten Vergleich Platz 32, wie die Spirituosen-Industrie auf Basis einer Erhebung der International Wine & Spirit Research mitteilte.

Der Schnapskonsum ist jedoch nur ein Ausschnitt - insgesamt werden in Deutschland pro Kopf etwa 137 Liter, Bier, Wein und Schnaps getrunken. Würde man den reinen Alkohol rausfiltern, blieben 9,6 Liter.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de