Wirtschaft

Brutale Börsenwoche Musk ist um 25 Milliarden Dollar ärmer

256798391.jpg

Elon Musk kann die Verluste verkraften. Er ist laut "Blomberg" rund 243 Milliarden Dollar schwer.

(Foto: picture alliance / Orlando Sentinel)

An den Börsen geht es abwärts, vor allem Tech-Aktien kommen unter die Räder. Milliarden Dollar Börsenwert lösen sich in Luft auf. Auch die Vermögen der Tech-Millärdäre Elon Musk und Jeff Bezos schrumpfen deutlich.

Den Ausverkauf an den Börsen bekommen auch die weltweit reichsten Menschen zu spüren - vor allem, wenn ihr Vermögen vor allem auf Technologie-Aktien oder Kryptoswährungen basiert. Ganz vorne dabei ist Tesla-Chef Elon Musk, der dem von "Bloomberg" aufgestellten "Milliardärsindex" innerhalb einer Woche satte 25 Milliarden Dollar verlor. Amazon-Gründer Jeff Bezos ist nun 20 Milliarden Dollar leichter. Und für Changpeng Zhao, Gründer der Kryptobörse Binance, geht es um fast 18 Milliarden Dollar abwärts.

Nasdaq 100
Nasdaq 100 12.105,85

Es war keine schöne Woche an den Börsen. Die Märkte fielen so kräftig wie seit Ausbruch der Pandemie nicht mehr. Das liegt vor allem daran, dass die US-Notenbank Fed angesichts der hohen Inflation bald mit einer Serie von Zinserhöhungen beginnen dürfte. Wenn Zinsen steigen, verlieren Aktien an Attraktivität. Hinzu kommt, dass eine straffere Geldpolitik Liquidität im Markt austrocknet. Der Technologiesektor gilt als besonders empfindlich gegenüber steigenden Marktzinsen. Denn die Unternehmen stemmen ihre üppigen Investitionen mit einem hohen Fremdkapitalanteil.

Eindrucksvoll ist die derzeitige Stimmung an den Netflix-Aktien abzulesen. Der Kurs brach nach Vorlage der Quartalszahlen um mehr als 20 Prozent ein und stürzte damit auf den tiefsten Stand seit April 2020. Das heißt: Die während der Pandemie erzielten kräftigen Kursgewinne lösten sich innerhalb weniger Stunden in Luft auf. Der Tech-Index Nasdaq 100 ist vom Rekordhoch im November mittlerweile um fast 14 Prozent abgestürzt. Auch die hochriskanten Krypto-Währungen kommen vor diesem Hintergrund unter die Räder. Bitcoin fiel auf den tiefsten Stand seit einem halben Jahr.

Musk verteidigt Spitzenplatz

Mehr zum Thema

"Bloomberg" zufolge sind die Top 5 der Tech-Milliardäre in der Woche um insgesamt 67 Milliarden Dollar ärmer geworden. Neben Musk, Bezos und Zhao zählen dazu Microsoft-Gründer Bill Gates und der Google-Mitgründer Larry Page.

Von den zehn Reichsten hat nur einer kein Geld verloren: Bernard Arnault, Chef des Luxusgüterkonzerns LVMH. "Bloomberg" schätzt sein Vermögen auf 167,5 Milliarden Dollar - damit liegt er nur knapp hinter Bezos, der auf 167,6 Milliarden Dollar kommt. Musk bleibt trotz der Verluste unangefochten an der Spitze mit rund 243 Milliarden Dollar.

Quelle: ntv.de, jga

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen