Wirtschaft

Vorübergehende Unterbrechung Nasdaq ist wieder im Pannenmodus

nasdaq.jpg

Die Panne an der Nasdaq trifft diesmal den Optionshandel.

(Foto: REUTERS)

Erst im August legt eine Störung die Nasdaq für mehrere Stunden komplett lahm. Nun meldet die Technologiebörse erneut ein Problem: Diesmal trifft es den Optionshandel.

Die US-Technologiebörse Nasdaq kämpft erneut mit Problemen. Der Optionshandel sei vorübergehend unterbrochen gewesen, teilte der Börsenbetreiber mit. Es habe kurzzeitig eine Panne bei der Übermittlung einiger wichtiger Indexstände gegeben. Davon seien der Nasdaq 100 und die in Philadelphia ansässige Optionsbörse PHLX betroffen gewesen. Der Aktienhandel verlief dagegen reibungslos. Die Nasdaq untersuche nun den Vorfall.

Erst im August hatte eine Störung die Technologiebörse für mehrere Stunden komplett lahmgelegt. Grund für die längste Zwangspause in der jüngeren Geschichte der Computerbörse war ein Softwareproblem. Wenige Tage davor hatte die größte Investmentbank Goldman Sachs wegen technischer Probleme versehentlich eine Flut an Geschäften mit Aktienoptionen getätigt und damit den Markt kurzzeitig in Aufruhr versetzt.

Die Nasdaq war auch wegen der Pannen beim Börsengang von Facebook im vergangenen Jahr ins Kreuzfeuer der Kritik geraten. Der Kurznachrichtendienst Twitter, so munkeln Marktbeobachter, wählte deshalb für sein Initial Public Offering (IPO) den Konkurrenten Nyse Euronext aus. Die spielten jüngst den Börsengang einmal zur Probe durch.

Quelle: n-tv.de, bad/rts