Wirtschaft
Samstag, 20. Februar 2010

Henderson bleibt GM-Berater: Saftige Bezüge für Whitacre

Ed Whitacre
Ed Whitacre(Foto: AP)

Der Chef des US-Autokonzerns General Motors (GM), Ed Whitacre, soll in diesem Jahr neun Millionen Dollar für seine Dienste erhalten. Wie das Unternehmen der US-Börsenaufsicht SEC mitteilte, setzen sich die Bezüge für 2010 aus einem Gehalt von 1,7 Millionen Dollar und GM-Aktien im Wert von 7,3 Millionen Dollar zusammen.

Ab 2012 soll Whitacre innerhalb von drei Jahren Aktien im Wert von 5,3 Millionen Dollar erhalten. Außerdem seien nicht übertragbare Aktien im Wert von zwei Millionen Dollar Teil dieses Pakets zur Schaffung langfristiger Anreize. Das US-Finanzministerium stimmte den Bezügen der Erklärung zufolge bereits zu.

Außerdem wurde bekanntgeben, dass Whitacres Vorgänger Fritz Henderson weiter als unabhängiger Berater für GM arbeite. Für 20 Stunden Arbeit im Monat soll er demnach rund 59.000 Dollar erhalten. Der Vertrag soll bis zum 31. Dezember monatlich verlängert werden können.

Henderson hatte GM acht Monate lang während der schwierigsten Krisenzeiten des Unternehmens geführt. Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise war der Konzern voriges Jahr in staatlichen Mehrheitsbesitz geraten.

Quelle: n-tv.de