Wirtschaft

Marktkapitalisierung bröckelt Tesla-Probleme überschatten Nio-IPO

RTS12XR9.jpg

Nio EP9

(Foto: REUTERS)

Teslas Produktionsprobleme und das Hickhack um einen möglichen Abschied von der Börse lassen auch die Konkurrenz nicht kalt: Der chinesische E-Autobauer Nio will an die New Yorker Börse. Doch die Papiere sind nicht sehr gefragt.

Der Börsengang des chinesischen Elektroautobauers Nio wird von den Problemen des Hauptrivalen Tesla deutlich belastet. Der Ausgabepreis der Nio-Aktien wurde mit 6,25 Dollar am unteren Ende der bis 8,25 Dollar reichenden Spanne festgelegt, wie eine mit der Angelegenheit vertraute Person sagte. Damit wird das Unternehmen, das am Mittwoch sein Debüt an der New Yorker Börse feiert, insgesamt mit 6,4 Milliarden Dollar bewertet. Ursprünglich hatte es nach Auskunft eines Insiders auf eine Marktkapitalisierung von bis zu 20 Milliarden Dollar gehofft.

Branchenpionier Tesla kämpft mit Schwierigkeiten, seine Produktionsziele zu erreichen. Für Druck auf den Aktienkurs des Unternehmens sorgte zuletzt auch, dass Konzernchef Elon Musk zunächst über einen Rückzug von der Börse nachdachte, das Vorhaben dann aber aufgab.

Nio hat ein Konkurrenzfahrzeug zu Teslas Model X im Programm. Hinter dem Start-up stehen der chinesische Internetkonzern Tencent, die Investmentfirmen Hillhouse Capital und Sequoia Capital sowie ein Beteiligungsfonds des chinesischen Suchmaschinenbetreibers Baidu.

Quelle: n-tv.de, bad/rts

Mehr zum Thema