Wirtschaft

Umsatz sinkt, Gewinn steigt USA retten Coca-Cola

diet.jpg

Nicht viel, aber den Anlegern reicht's: Coca-Cola punktet vor allem auf dem Heimatmarkt.

REUTERS

Coca-Cola kann seinen Weltmarktanteil bei alkoholfreien Getränken das 25. Quartal in Folge steigern. Gleichzeitig kämpft der Softdrink-Konzern aber mit einem schrumpfenden Umsatz. Das US-Geschäft erweist sich erneut als große Stütze.

Coca-Cola
Coca-Cola 42,31

Der US-Getränkeriese Coca-Cola hat im dritten Quartal mehr verkauft als vor einem Jahr. Zwar hielten sich in Südeuropa die Verbraucher mit dem Kauf der koffeinhaltigen Brause und anderer Softdrinks zurück. Dafür konnte der US-Konzern aber seinen Absatz in anderen Regionen steigern - insbesondere auf dem Heimatmarkt.

Der Überschuss kletterte um sechs Prozent auf 2,45 Milliarden Dollar (rund 1,8 Milliarden Euro), wie Coca-Cola mitteilte. Der Umsatz sank dagegen um drei Prozent auf 12 Milliarden Dollar. Zum Teil ging das auch auf das Konto von Währungseffekten. Die Erwartungen der Analysten traf Coca-Cola genau. Der Konzern meldete überdies, dass sein Weltmarktanteil bei alkoholfreien Getränken das 25. Quartal in Folge gewachsen sei.

Nachdem in jüngster Zeit Bedenken wegen Preisgestaltung und Nachfrage aufgekommen waren, zeigten sich die Anleger zufrieden. Der Kurs legte in New York leicht zu.

Quelle: n-tv.de, dpa/DJ

Mehr zum Thema