Wirtschaft

Nicht der MDax, aber immerhin Zalando steigt in den SDax auf

53963917.jpg

Läuten an der Börse vorerst nur die kleine Glocke: Die Zalando-Chefs David Schneider, Robert Gentz und Rubin Ritter (v.l.), hier beim Börsenstart auf dem Parkett der Frankfurter Wertpapierbörse.

(Foto: picture alliance / dpa)

Diese Entscheidung dürfte enttäuschte Analysten nur wenig trösten: Das aggressiv wachsende Online-Unternehmen Zalando muss sich vorerst mit einem Platz unter den deutschen Kleinstwerten begnügen. Der Heizungsbauer Centrotec fliegt raus.

Rund zwei Monaten nach dem Börsendebüt zieht Zalando in den SDax ein. Der Online-Versandhändler werde den Heizungsspezialisten Centrotec im Kleinwerte-Index ersetzen, teilte die Deutsche Börse nach einer Sitzung des Arbeitskreis' Indizes mit. Die Änderungen werden zum 22. Dezember wirksam.

Die Zusammensetzung von Dax und TecDax bleiben hingegen unverändert. Börsianer hatten erwartet, dass Zalando bei der außerplanmäßigen Index-Anpassung Anfang der Woche Sky Deutschland im MDax ersetzt. Hier gaben die Indexexperten der Deutschen Börse allerdings Jungheinrich den Vorzug.

Damit kehrt der Gabelstapler-Hersteller am Donnerstag nach mehr als elf Jahren in den MDax zurück. Jungheinrich zählt quasi zu den "Gründungsmitgliedern" des Nebenwerteindex. Die Aktie war im Januar 1996 Teil der Startauswahl.

Die Zalando-Aktie war am 1. Oktober in einem mit Spannung erwarteten Börsengang mit einem Kurs von 24,10 Euro gestartet. Mitte der Woche war das prominente Papier mit einem kräftigen Tagesaufschlag von gut fünf Prozent bei 25,39 Euro aus dem Handel gegangen.

Sky Deutschland rutscht aus dem MDax

Der MDax-Abschied von Sky Deutschland tritt bereits an diesem Donnerstag in Kraft. Die außerordentliche Indexentscheidung war erforderlich geworden, da der Pay-TV-Anbieter bei einem wichtigen Indexkriterium unter den kritischen Schwellenwert gefallen war. Wie die Deutsche Börse mitteilte, hatte sich der Anteil der Sky-Deutschland-Aktien in Streubesitz zuletzt weiter verringert.

Gemäß ihrer eigenen Indexregeln muss die Börse daher das Papier aus dem Nebenwerteindex entnehmen. Mit dem Aufstieg von Jungheinrich auf den Platz von Sky Deutschland ergibt sich ein Nachrückerplatz im SDax. Diese Position in der Auswahlliste der Kleinstwerte werden die Aktien des Schienenlogistikkonzerns VTG übernehmen. Diese außerordentlichen Maßnahmen hatte die Deutsche Börse bereits zu Wochenbeginn bekannt gegeben. Der nächste Termin für die planmäßige Überprüfung der Aktienindizes der Deutschen Börse ist der 4. März 2015.

Quelle: ntv.de, mmo/DJ/rts

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen