Wirtschaft

"Heute ist ZAL-Tag" Zalando überrascht Anleger

Der Onlinehändler Zalando setzt bislang auf Umsatzwachstum. Das Ergebnis blieb dabei eher zweitrangig. Nun weist das MDax-Unternehmen unerwartet schwarze Zahlen aus - und schraubt die Margenziele hoch. Das kommt an.

Mit einem Kursgewinn von zeitweise mehr als drei Prozent haben zur Wochenmitte die Aktien von Zalando aufgewartet. Die Titel des Onlinehändlers waren damit der größte Gewinner im Nebenwerteindex MDax. "Heute ist ZAL-Tag", kommentierte ein Händler in Anspielung auf das Börsenkürzel der Aktie. Zuvor hatte Zalando seine Margenziele für das Gesamtjahr angehoben. "Damit hat niemand gerechnet", so der Marktteilnehmer weiter.

Zalando
Zalando 85,16

Wie Zalando mitteilte, erwartet das Unternehmen für die bereinigte Ebit-Marge nun 5,0 bis 6,0 Prozent. Zuvor hatte die Prognose auf 4,0 bis 5,5 Prozent gelautet. Beim Umsatz geht der Konzern weiter davon aus, ein Wachstum am oberen Ende der Spanne von 20 bis 25 Prozent zu erzielen.

"Margen-Story"

Im dritten Quartal stieg der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge um 16 bis 18 Prozent auf rund 827 bis 841 Millionen Euro. Analysten hatten 864 Millionen Euro prognostiziert. Das bereinigte Ebit dürfte sich auf 8 bis 25 Millionen Euro verbessert haben, nach einem Verlust von 24 Millionen Euro im Vorjahr. Analysten rechneten hier mit eine Minus von 9 Millionen Euro. Die entsprechende Marge stieg auf 1,0 bis 3,0 Prozent. Im Vorjahr hatte Zalando minus 3,3 Prozent eingefahren.

Der Umsatz sei zwar etwas zurückgeblieben, "Zalando wird aber immer mehr zu einer Margen-Story", unterstrich der Marktteilnehmer. Ein anderer Händler meint, das Geschäftsmodell scheine aufzugehen.

Quelle: ntv.de, bad/DJ