Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Analysten prophezeien Pleite von Thomas Cook

Der älteste Touristikkonzern der Welt vor dem Ende?

Thomas Cook hatten gestern bereits heftig Federn gelassen. Im ersten Geschäftshalbjahr hatte der Konzern die Verluste ausgeweitet, weniger umgesetzt und die Margen verschlechtert. Dafür stieg der Verschuldungsgrad. Für das zweite Halbjahr gab der Reisekonzern zudem einen düsteren Ausblick. Die politische und wirtschaftliche Unsicherheit, unter anderem durch den Brexit, werde weiter die Margen belasten. Hinzu kämen höhere Kosten für Treibstoff und Hotels.

Diese düstere Selbsteinschätzung ließ die Reiseaktien in London um 15 Prozent einbrechen - und heute geht es gleich weiter steil bergab. Die Thomas-Cook-Aktien geben erneut 30 Prozent nach. Grund sind die vernichtenden Analystenkommentare. Besonders drastisch formulieren es die Citi-Experten: "Kurziel Null", heißt es in ihrer Analyse. Sie sehen das 1841 gegründete Unternehmen mittelfristig vor dem Aus.

Quelle: n-tv.de