Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Bauernverband beklagt regionale Ernte-Totalausfälle

Die Getreideernete in Deutschland ist in diesem Jahr angesichts der Dürre in den vergangenen Monaten eingebrochen. Insgesamt holten die Landwirte 35,6 Millionen Tonnen von den Feldern. Das ist mehr als ein Fünftel weniger als im Vorjahr, wie der Deutsche Bauernverband mitteilte. Hinzu kämen Einbußen bei Kartoffeln, Zuckerrüben und vor allem beim Anbau von Tierfutter. In einigen Regionen lägen die Ernteverluste zwischen 50 und 70 Prozent bis hin zu Totalausfällen. 

Bauernpräsident Joachim Rukwied erneuerte seine Forderung nach einem staatlichen Hilfsprogramm für die betroffenen Betriebe. Agrarministerin Julia Klöckner will im Tagesverlauf den amtlichen Erntebericht vorlegen. Auf dessen Basis entscheidet sie, ob der Bund erstmals seit 2003 wieder wegen einer Dürre Hilfen leistet. Voraussetzung dafür ist, dass Schäden von "nationalem Ausmaß" festgestellt werden.

Quelle: n-tv.de