Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Brexit-Sorgen drücken Pfund

87266052.jpg

Einige Strategen halten die Spekulationen auf einen No-Deal-Brexit an den Devisenmärkten für überzogen. Das Risiko dafür sei nicht so hoch wie es derzeit an den Märkten gesehen werde, sagen zum Beispiel die Analysten von UBS Wealth Management.

(Foto: picture alliance / Andy Rain/EPA)

Die Aussicht auf einen Brexit-Hardliner an der Regierungsspitze in Großbritannien setzt dem britischen Pfund zu. der Kurs büßt bis zu 0,3 Prozent auf 1,2630 Dollar ein. Auch zum Euro gibt das Pfund weiter nach und steuert auf den sechsten Wochenverlust in Folge zu.

Britisches Pfund / Euro
Britisches Pfund / Euro 1,12

Investoren fürchten, dass mit dem in den Umfragen vorne liegenden Boris Johnson als Nachfolger von Premierministerin Theresa May ein ungeregelter EU-Ausstieg wahrscheinlicher wird. Auch wenn der Ex-Außenminister nicht an die Macht käme, wird die Zeit für weitere EU-Verhandlungen für den neuen britischen Premier bis zum Stichtag Ende Oktober knapp bemessen sein. Wer die Nachfolge Mays antritt, soll erst Ende Juli feststehen.

Quelle: n-tv.de