Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Chemiebranche köchelt weiter auf kleiner Flamme

126372473.jpg

Der Branchenverband VCI vertritt die Interessen von knapp 465.000 Beschäftigten hierzulande. Die Chemie ist die drittgrößte Industriebranche in Deutschland nach dem Auto- und Maschinenbau.

(Foto: picture alliance/dpa)

Handelskonflikte und die eingetrübte Konjunktur belasten die deutsche Chemie- und Pharmaindustrie. 2020 erwarte die Branche lediglich geringe Zuwächse, teilte der Verband der Chemischen Industrie (VCI) in Frankfurt mit. Demnach dürfte die Produktion um 0,5 Prozent zulegen. Der Umsatz soll bei stagnierenden Chemikalienpreisen ebenso schwach um 0,5 Prozent auf 194 Milliarden Euro klettern. Bis es besser wird, dürfte es noch dauern.

"Die geringe wirtschaftliche Dynamik wird sich noch weit ins kommende Jahr ziehen", meinte VCI-Präsident Hans Van Bylen. Die Handelskonflikte hätten 2019 das Wirtschaftswachstum in den USA, China und zunehmend auch Europa gedämpft. Besonders stark sei der Abschwung in der Industrie gewesen. Für dieses Jahr senkte der VCI seine Prognose für die Produktion das vierte Mal auf nun minus 7,5 Prozent.

Quelle: n-tv.de