Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Corona setzt Ungarns Forint zu

Wende wir uns doch mal dem Forint zu: Die trüben Wachstumsaussichten angesichts der Corona-Pandemie lasten auf der ungarischen Währung. Sie gab nach und notierte zum Euro mit 360 Forint so niedrig wie seit April nicht mehr.

Forint_2.jpg

(Foto: REUTERS)

Heute wurden in Ungarn 459 Neuinfektionen gemeldet, so viele wie nie zuvor binnen 24 Stunden. Damit steigt der Druck auf die rechte Regierung, gegenzusteuern. Ministerpräsident Viktor Orban sagte aber, einen zweiten allgemeinen Lockdown und geschlossene Schulen werde es nicht mehr geben.

Quelle: ntv.de