Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Erdogan reagiert auf hohe türkische Inflation mit Instrument Mindestlohn

Recep Tayyip Erdogan

Recep Tayyip Erdogan

(Foto: picture alliance / AA)

Angesichts der anhaltenden massiven Inflation in der Türkei hat Präsident Recep Tayyip Erdogan die dritte Erhöhung des Mindestlohns in einem Jahr angekündigt. Der 68-Jährige, der sich im kommenden Jahr einer Präsidentschaftswahl stellen muss, versprach zudem einen "schnellen Rückgang der Inflation ab Ende des Monats". Die Teuerungsrate bei den Verbraucherpreisen lag in der Türkei offiziellen Daten zufolge im November bei 84,4 Prozent. Einer Gruppe unabhängiger Ökonomen zufolge ist die tatsächliche Teuerungsrate im Land allerdings mehr als doppelt so hoch.

Der Mindestlohn soll nun Erdogan zufolge ab 1. Januar von bisher monatlich 5000 auf 8500 türkische Lira (umgerechnet rund 428 Euro) steigen. Im Dezember 2021 hatte der Mindestlohn - den über 40 Prozent der Türken erhalten - noch bei 2826 Lira gelegen, was damals noch rund 456 Euro entsprach.

Quelle: ntv.de

Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen