Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Expertin macht Gold-Anlegern große Hoffnung

Gold, Feinunze
Gold, Feinunze 1.526,70

Über die kommenden 18 Monate können Anleger nach Überzeugung der Analystin Natasha Kaneva von JP Morgan bei Gold nahezu nichts falsch machen. Dabei sei es unerheblich, in welche Richtung sich die Weltwirtschaft entwickle.

In einem optimistischen Szenario seien die Notenbanken in der Lage, das Wachstum und die Inflation zu stimulieren. In solchen spätzyklischen Phasen, sagt Kaneva, entwickele sich der Goldpreis außerordentlich stark, solange der US-Dollar mindestens stabil bis leichter tendiere.

Ein pessimistisches Szenario, in dem das Wachstum nachlasse und die US-Notenbank mit Zinssenkungen reagiere, ergebe sich für Gold ebenfalls eine günstigere Lage, denn zinsabhängige Anlagen würden unattraktiver.

Die Analystin bestätigt ihre Goldpreisprognose von im Mittel 1346 Dollar je Feinunze im dritten Quartal, erwartet für das letzte Jahresviertel 1405 Dollar und rechnet mit 1480 Dollar zum Jahresende 2020. Zuletzt stand der Goldpreis je Unze um 0,1 Prozent höher bei 1338 Dollar.

 

Quelle: n-tv.de