Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Hohe Ölpreise sind Gift für türkische Lira

Türkische Lira / US-Dollar
Türkische Lira / US-Dollar ,17

Devisenanalyst Tatha Ghose von der Commerzbank sieht die türkische Lira als Verlierer der jüngsten Ölpreisrally: Die Türkei leide nicht nur durch eine höhere Energieeinfuhrrechnung, sondern doppelt, weil der Ölpreis ein wichtiger externer Inflationstreiber sei. Während die Zentralbank zuversichtlich verkünde, dass die Inflation ab dem zweiten Halbjahr stetig sinken werde, sorge die erneute Lira-Schwäche bereits für Zweifel an dieser Geschichte.

Die jüngste Umfrage der Notenbank habe einen Anstieg der Inflationserwartung um 0,6 Prozentpunkte zum Jahresende ergeben. Die Inflation sei in den Monaten, in denen die Lira gut gelaufen sei, nicht deutlich unter die Marke von 20 Prozent gesunken. Mit einem steigenden Ölpreis oder einer weiter fallenden Lira könnte die Teuerung schnell wieder auf über 20 Prozent steigen, warnt der Experte. Daher wirkten die jüngsten Sanktionsnachrichten negativ auf die Lira. Der US-Dollar stieg auf Tagessicht um 0,4 Prozent auf 5,8639 Lira.

Quelle: n-tv.de