Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Merck erhöht erneut die Ziele

Der Merck-Konzern hat im dritten Quartal unter dem Strich weniger verdient. Der Nettogewinn sank binnen Jahresfrist um 5,6 Prozent auf 761 Millionen Euro, wie das Pharma- und Life-Science-Unternehmen mitteilt. Im Vorjahreszeitraum hatte Merck allerdings noch von einem Ertrag von 365 Millionen Euro aus einer Rückstellungsauflösung aus einem Patentrechtsstreit profitiert. Bemerkbar machen sich auch höhere Ausgaben für Forschung und Entwicklung.

Merck hatte bereits in der vergangenen Woche nach einem unerwartet guten dritten Quartal seine Prognosen für das Gesamtjahr zum dritten Mal erhöht. Das Unternehmen erwartet nun einen Umsatz von 19,3 bis 19,85 Milliarden Euro und einen bereinigten Betriebsgewinn (Ebitda) von 6,0 bis 6,3 Milliarden Euro. Im dritten Quartal legte der Umsatz um fast zwölf Prozent auf 4,97 Milliarden Euro zu. Das Ergebnis sank zwar um knapp neun Prozent auf 1,55 Milliarden, fiel aber besser aus als von Analysten erwartet. Ohne den Sondereffekt durch die Rückstellungsauflösung hätte das Ergebnis zum Vorjahreszeitraum um rund 16 Prozent zugelegt.

Merck KGaA
Merck KGaA 184,00

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen