Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Nobelpreisträger ziemlich sicher: "Die Rezession wird kommen"

imago81033220h.jpg

Robert Shiller erhielt im Jahr 2013 den Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften.

(Foto: imago/ITAR-TASS)

Ökonomie-Nobelpreisträger Robert Shiller sieht die Perspektiven der US-Wirtschaft – aber auch der Weltwirtschaft - skeptisch. "Die Rezession wird kommen, da bin ich mir ziemlich sicher", sagte Shiller dem "Handelsblatt".

Ursache sei vor allem die Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump. Die Angst vor einer Eskalation der Konflikte zerstöre schon jetzt ganze Businesspläne von Unternehmen weltweit. "Das kann schnell in einer Rezession münden - nicht nur in den USA." Die zuletzt gute US-Konjunktur führt Shiller zudem auf andere Ursachen zurück als auf Trump: "Die Wirtschaft ist trotz Trump stark, nicht wegen Trump." Die Wirtschaftspolitik des Milliardärs im Weißen Haus bezeichnet der 73-Jährige vielmehr als "gefährlich".

Zudem betont der Yale-Ökonom, dass die Aktienmärkte hoch bewertet seien – der US-amerikanische sei seiner Meinung nach sogar überbewertet. Die bevorstehende Abschwächung der US-Konjunktur sei von den Märkten zudem "nicht eingepreist". Im Gegenteil: Alle drei wichtigen Anlageklassen, Aktien, Anleihen und Immobilien befänden sich auf einem Hoch oder in der Nähe des Hochs.

Quelle: n-tv.de