Empfehlungen

Long-Hebelprodukte Yahoo nach Zahlen freundlich

Nachdem der Internetkonzern Yahoo schlechte, aber immerhin besser als befürchtete Zahlen veröffentlicht hatte, legte der Aktienkurs um knappe drei Prozent auf 11,34 US-Dollar zu. Im frühen europäischen Handel notiert die Aktie bei 8,92 Euro. Wenn der Aktienkurs zumindest einen Teil der in den vergangenen Monaten erlittenen Verlust aufholen kann, dann wird sich der Einsatz von Long-Hebelprodukten rechnen.

Beispiel Call-Optionsschein:

Der HSBC-Call-Optionsschein auf die Yahoo-Aktie mit Strike 10 US-Dollar, Laufzeit bis 15.6.09, BV 0,1, ISIN: DE000TB2JRZ3, wird derzeit mit 0,28 – 0,30 Euro gehandelt. Kann die Yahoo-Aktie innerhalb der nächsten zwei Wochen beispielsweise auf 13 US-Dollar zulegen, dann wird sich der Wert des Calls – unter der Voraussetzung halbwegs stabil bleibender hoher impliziter Volatilität und annähernd gleich bleibendem Euro/USD-Wechselkurs – etwa bei 0,38 Euro (+26,67 Prozent) befinden)

Beispiel Turbo-Call:

Der BNP-Open End (Mini Long) Turbo-Call auf die Yahoo-Aktie mit ISIN: DE000BN2KEK7, Strike 7,1281 USD, SL-Marke bei 7,4845 USD, BV 1, wird beim aktuellen Aktienkurs mit 3,63 – 3,73 Euro zum Handel angeboten. Bei einem Kursanstieg auf 13 USD wird sich der Wert des Turbos bereits jenseits der Marke von 4,50 Euro befinden.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Yahoo-Aktie oder von Hebelprodukten auf die Yahoo-Aktie dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek, hebelprodukte.de

Quelle: ntv.de