Kurznachrichten

Tarifstreit Air France bietet zwei Prozent mehr

Die Fluggesellschaft Air France bewegt sich im Tarifstreit mit ihren Mitarbeitern auf die Gewerkschaften zu. Die Airline biete nun zwei Prozent mehr Gehalt, teilte Air France mit. Zuvor hatten die Franzosen eine Anhebung um ein Prozent in Aussicht gestellt. Man sei auch bereit, mit den Arbeitnehmervertretern über die Jahre 2019 bis 2021 zu verhandeln. Die Gespräche sollen am 12. April starten. Air France will mit dem Entgegenkommen den seit Tagen andauernden Streik beenden. Die Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Lohn. Air France ist Teil von Air France-KLM. Die französische Airline wurde schon im März von einer Streikwelle getroffen. In Deutschland waren am Dienstag Hunderte Flüge wegen eines Tarifstreits ausgefallen. (rts)

Quelle: ntv.de