Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 16. Februar 2016
  • Jahresbilanz

    Air Liquide erfüllt die Prognose

    Der Industriegasehersteller Air Liquide hat dank der Erfolge in den Geschäftsbereichen Gesundheit und Elektronik 2015 Umsatz, Margen und Gewinn gesteigert. Auch im laufenden Jahr soll es weiter bergauf gehen, wie der Linde-Rivale aus Frankreich zur Zahlenvorlage mitteilte. 2015 schloss Air Liquide mit einem Nettogewinn von 1,76 Milliarden Euro ab nach 1,67 Milliarden im Vorjahr. Damit wurde die eigene Vorgabe erfüllt. Im Oktober hatte Air Liquide für das Gesamtjahr 2015 einen Nettogewinn über dem Vorjahreswert vorhergesagt. Analysten hatten mit rund 1,78 Milliarden Euro etwas mehr erwartet. Der Umsatz stieg stärker als das Ergebnis und zwar um 6,7 Prozent auf 16,38 Milliarden Euro und erfüllte damit in etwa die Konsensschätzung von rund 16,4 Milliarden Euro. Die operative Marge legte 50 Basispunkte auf 17,6 Prozent zu. Die Aktionäre will der Konzern mit einer um 2 Prozent höheren Dividende von 2,60 Euro je Anteil am Gewinn teilhaben lassen. (DJ)

    +
  • Samstag, 25. November 2017
  • Insolvenz
    Schlecker-Verfahren zieht sich hin

    Der Schlecker-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz rechnet damit, dass das Insolvenzverfahren noch lange nicht beendet sein wird. Das Verfahren werde sich wahrscheinlich noch vier bis fünf Jahre hinziehen, sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters dem "Tagesspiegel". Die Forderungen der mehr als 22.000 Gläubiger belaufen sich auf über eine Milliarde Euro. Im nächsten Frühling werde über die Klagen von Geiwitz gegen Hersteller von Süßigkeiten, Zucker, Waschmittel, Röstkaffee und Drogeriewaren verhandelt. Sie sollen jahrelang Preise mit Schlecker abgesprochen und so dem Handel geschadet haben. Mehr als 300 Millionen Euro will der Insolvenzverwalter dafür zurückhaben. "Dieses Geld käme auch den Schlecker-Frauen zugute", betonte der Sprecher. Arbeitnehmer und die Bundesagentur für Arbeit, die einen dreistelligen Millionenbetrag als Insolvenz- und Überbrückungsgeld gezahlt hat, haben bislang noch kein Geld aus der Insolvenzmasse bekommen. (fhe)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen