Kurznachrichten

Unternehmen Allianz hält Aktienquote stabil

Der Versicherungskonzern Allianz hat seine Kapitalanlage auf das Niedrigzinsumfeld eingestellt und geht nicht von einem weiteren Abschmelzen der durchschnittlichen Rendite aus. Voraussetzung dafür sei allerdings das Ausbleiben negativer Schocks an den Kapitalmärkten, sagte Kapitalanlage-Vorstand Günther Thallinger der Börsen-Zeitung. Der Dax-Konzern hatte im vergangenen Jahr 4,3 Prozent auf seine Reserven in der Lebensversicherung erwirtschaftet nach 5,0 Prozent vier Jahre zuvor. An ihrer Aktienquote von 8 Prozent will die Allianz festhalten. Thallinger kündigte an, die Investments in Immobilien sowie Infrastruktur voranzutreiben und regional zu expandieren. Dabei habe man insbesondere Asien im Blick. So initiiere die Allianz Fonds für kleine Wasserkraftwerke in Indonesien. Aber auch Malaysia, Thailand oder Taiwan seien relevant. (DJ)

Quelle: ntv.de