Kurznachrichten

Wohnungsmarkt Behörden erteilen weniger Baugenehmigungen

In Deutschland haben die Behörden zum Beginn des Jahres weniger Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt als im Vorjahreszeitraum. Laut Statistischen Bundesamt wurde von Januar bis März der Bau von 77.800 Wohnungen genehmigt. Das sind 1,7 Prozent oder 1300 Genehmigungen weniger als in den ersten drei Monaten 2017. Grund dafür ist vor allem ein deutlicher Rückgang beim Bau von Wohnungen in Wohnheimen.

Der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) kritisierten die sinkenden Baugenehmigungszahlen als "Versäumnisse der Politik aus den vergangenen Jahren". 60 Prozent der befragten Mitgliedsunternehmen hätten angegeben, dass sich die Rahmenbedingungen im vergangenen Jahr weiter verschlechtert hätten. Die größten Investitionshürden für den Wohnungsneubau seien bauordnungsrechtliche Hindernisse sowie der Mangel an Baugrundstücken und Fachkräften. (AFP)

Quelle: n-tv.de