Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 17. Mai 2018
  • Wohnungsmarkt

    Behörden erteilen weniger Baugenehmigungen

    In Deutschland haben die Behörden zum Beginn des Jahres weniger Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt als im Vorjahreszeitraum. Laut Statistischen Bundesamt wurde von Januar bis März der Bau von 77.800 Wohnungen genehmigt. Das sind 1,7 Prozent oder 1300 Genehmigungen weniger als in den ersten drei Monaten 2017. Grund dafür ist vor allem ein deutlicher Rückgang beim Bau von Wohnungen in Wohnheimen.

    Der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) kritisierten die sinkenden Baugenehmigungszahlen als "Versäumnisse der Politik aus den vergangenen Jahren". 60 Prozent der befragten Mitgliedsunternehmen hätten angegeben, dass sich die Rahmenbedingungen im vergangenen Jahr weiter verschlechtert hätten. Die größten Investitionshürden für den Wohnungsneubau seien bauordnungsrechtliche Hindernisse sowie der Mangel an Baugrundstücken und Fachkräften. (AFP)

    +
  • Mittwoch, 23. Mai 2018
  • Unternehmen
    Vapiano reduziert sein Minus

    Vapiano hat im ersten Quartal dank des Ausbaus des margenstarken Liefer- und Mitnahmegeschäfts und eines leicht höheren Umsatzes pro Gast das operative Ergebnis überproportional zum Umsatz gesteigert und unter dem Strich den Verlust reduziert. Die Ziele für das Gesamtjahr bestätigte das Kölner Unternehmen für Systemgastronomie, das sich auf Pizza und Pasta spezialisiert.

    Von Januar bis März stieg der bereinigte operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) auf Jahressicht um gut 32 Prozent auf 9,3 Millionen Euro. Der Umsatz wuchs flächenbereinigt um 0,1 Prozent auf 86,3 Millionen Euro, vor allem gebremst durch verhaltenes Geschäft außerhalb Deutschlands. Nach Steuern verringerte sich der Verlust auf 4,1 Millionen Euro von 7,0 Millionen. (DJ)

    +
  • Unternehmen
    Foxconn plant Mega-IPO

    Der Apple-Zulieferer Foxconn will mit dem Börsengang seiner auf elektronische Geräte und Industrieroboter spezialisierten Tochter Foxconn Industrial Internet rund 4,26 Milliarden Dollar (27,1 Milliarden Yuan) einnehmen. Angeboten würden 1,97 Milliarden Aktien zu einem Preis von 13,77 Yuan (2,16 Dollar) je Stück an der Börse in Schanghai, wie die Börse mitteilte. Dies wäre der größte Börsengang in China seit drei Jahren. (rts)

    +
  • Konjunktur
    Wachstum von Japans Industrie verlangsamt sich

    Die japanische Industrie hat im Mai einer Umfrage zufolge ihr Wachstumstempo gedrosselt. Das geht aus dem Markit/Nikkei-Einkaufsmanagerindex hervor, dessen vorläufige Fassung veröffentlicht wurde. Das Konjunktur-Barometer sank saisonbereinigt auf 52,5 (April: 53,8) Punkte. Damit liegt der Index zwar noch über der 50-Punkte-Markte, ab der er Wachstum signalisiert. Das Tempo des Zuwachses ist allerdings das langsamste seit neun Monaten. Ursache für die Verlangsamung war die schwächere Dynamik beim Auftragseingang. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft