Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Montag, 15. Februar 2016
  • Quartalszahlen

    Bertrandt erntet Früchte der Investitionen

    Der Autozulieferer Bertrandt ist im ersten Geschäftsquartal dank kräftiger Investitionen deutlich gewachsen. Der Umsatz im Zeitraum Oktober bis Dezember kletterte um 11 Prozent auf 243,2 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis wuchs um 12,1 Prozent auf 24,1 Millionen Euro. Nach Steuern verblieben 16,5 Millionen Euro, ein Plus von 13 Prozent. Der Engineering-Dienstleister investierte im Quartal 27,5 Millionen Euro in seine Infrastruktur, 42 Prozent mehr als im Vorjahr. Um die aktuellen Markt-Trends zu bedienen, hatte Bertrandt in den letzten drei Jahren bereits über 186 Millionen Euro investiert, zum Beispiel in ein Batterietestzentrum für Erprobungen im Bereich umweltfreundliche Mobilität oder das neu errichtete Testzentrum in Mönsheim und die Akustikzentren in Ingolstadt und Sassenburg. (DJ)

    +
  • Freitag, 24. November 2017
  • Arbeitskampf
    Streik bei Amazon am "Black Friday"

    Die Gewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter mehrerer Amazon-Standorte in Deutschland zum Streik aufgerufen. Der Ausstand fällt auf den Rabatt-Tag "Black-Friday", an dem Einzelhändler bundesweit mit günstigen Angeboten locken. Verdi fordert den Online-Händler Amazon zu Verhandlungen über einen Tarifvertrag auf. Der US-Konzern, der bundesweit mehr als 12.000 festangestellte Mitarbeiter beschäftigt, verweigert seit Jahren Gespräche. An den Arbeitsniederlegungen am "Black Friday" beteiligen sich laut Verdi Beschäftigte an den sechs großen Amazon-Standorten Bad Hersfeld (Hessen), Leipzig (Sachsen), Rheinberg (NRW), Werne (NRW), Graben (Bayern) und Koblenz (Rheinland-Pfalz). Seit 2013 liefert sich die Gewerkschaft einen Tarifstreit mit dem Internetversandhändler. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen