Kurznachrichten

Branchen Briten bauen weniger Autos

Die Auto-Produktion in Großbritannien ist angesichts der Unsicherheit über den bevorstehenden Brexit im vergangenen Jahr erstmals seit 2009 wieder gesunken. Insgesamt seien 2017 in Großbritannien 1,67 Millionen Fahrzeuge gebaut worden, drei Prozent weniger als 2016, teilte der Autohersteller- und Händlerverband SMMT mit. Vor allem der Rückgang der Inlandsnachfrage um zehn Prozent habe sich ausgewirkt. Die Investitionen in der Branche seien um ein Drittel auf 1,1 Milliarden Pfund (1,25 Milliarden Euro) gesunken. Die Unternehmen würden abwarten, wie sich die Verhandlungen Großbritanniens mit der EU über einen Austritt aus der Gemeinschaft entwickelten. Zu den größten Autobauern in Großbritannien gehören Jaguar Land Rover, Nissan, Peugeot und Toyota. (rts)

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen