Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 15. Januar 2016
  • Unternehmen

    Chinesen übernehmen GE-Hausgeräte

    General Electric hat einen Käufer für sein Haushaltsgerätegeschäft gefunden. Für 5,4 Milliarden US-Dollar wird es an die chinesische Haier verkauft, wie das US-Unternehmen mitteilte. Das Vorhaben sei von den Boards beider Unternehmen genehmigt worden. Vorbehaltlich der weiteren erforderlichen Genehmigungen soll der Verkauf Mitte 2016 abgeschlossen werden. Die Zentrale von GE Appliances bleibe in Louisville. Die Transaktion bewerte GE Appliances mit dem Zehnfachen des EBITDA in den vergangenen 12 Monaten. GE erwarte einen Nachsteuergewinn von etwa 0,20 Dollar je Aktie. Weitere Details will der Konzern bei der Telefonkonferenz zu den Viertquartalszahlen am 22. Januar nennen. (DJ)

    +
  • Mittwoch, 17. Januar 2018
  • Unternehmen
    Ford prognostiziert Gewinnrückgang

    Wechselkurs-Effekte und steigende Rohstoffpreise setzen Ford zu. 2018 werde der bereinigte Gewinn voraussichtlich 1,45 bis 1,70 Dollar je Aktie betragen, teilte der US-Autobauer mit. Analysten waren bislang im Schnitt von 1,62 Dollar ausgegangen. Zugleich gab Ford bekannt, 2017 habe der bereinigte Gewinn je Anteilschein nach vorläufigen Zahlen 1,78 Dollar betragen. Marktexperten hatten mit 1,83 Dollar gerechnet. Die Ford-Aktie verlor nachbörslich mehr als zwei Prozent an Wert. Der Rivale General Motors hatte zuvor für 2017 einen Gewinn am oberen Ende der Prognosespanne zwischen 6,00 und 6,50 Dollar je Aktie in Aussicht gestellt. Im laufende Jahr rechnet der amerikanische Platzhirsch mit einem stabilen Gewinn. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft