Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Montag, 07. Juli 2014
  • Kapitalpuffer

    DZ Bank sammelt Geld ein

    Die DZ Bank ist mit den Maßnahmen zur Stärkung ihres Kapitalpuffer überaus zufrieden. Das genossenschaftliche Spitzeninstitut sammelte bei seinen Eigentümern - im Wesentlichen etwa 900 Volks- und Raiffeisenbanken - fast 1,5 Milliarden Euro ein, wie die Bank mitteilte. Es seien alle 186,9 Millionen neuen Aktien im Gesamtvolumen von 1,477 Milliarden Euro zum Preis von 7,90 Euro je Papier gezeichnet worden. Die Nachfrage habe das Angebot überstiegen. "Mit dieser Kapitalerhöhung aus dem Kreis unserer Eigentümer flankieren wir unsere Substanzstärkung aus eigener Kraft und erhöhen unseren Puffer für weitere regulatorische Anforderungen auf ein angemessenes Niveau", erklärte der Vorstandsvorsitzende der DZ Bank AG, Wolfgang Kirsch, in der Mitteilung. Die harte Kernkapitalquote des Instituts verbessere sich von 8,9 Prozent (Stand 31. Dezember 2013) auf über 10 Prozent. Kernkapital bildet den wichtigsten Puffer für Krisenzeiten. Die Anhebung der Kernkapitalquoten zählt zu den wichtigsten Zielen der verschärften Regulierungsvorgaben im Bankensektor. (dpa)

    +
  • Dienstag, 12. Dezember 2017
  • Unternehmen
    Milliardendeal: Atos will Gemalto kaufen

    Der französische IT-Dienstleister Atos will den niederländischen Chipkarten-Hersteller Gemalto übernehmen. Atos will nach eigenen Angaben für den Anbieter von Produkten zur digitalen Sicherheit insgesamt 4,3 Milliarden Euro auf den Tisch legen. Pro Gemalto-Aktie offeriere Atos 46 Euro. Das ist ein Aufschlag von 42 Prozent verglichen mit dem Schlusskurs vom Freitag. Mit dem Zukauf will Atos zu einem führenden globalen Anbieter von Cyber-Sicherheit und digitalen Dienstleistungen aufsteigen. Zu den Geschäftsfeldern von Atos gehören Zahlungstransaktionen, Beratungs- und Technologiedienstleistungen, Systemintegration sowie Outsourcing-Dienstleistungen. Der IT-Dienstleister ist in Bezons bei Paris ansässig. Gemalto stellt unter anderem Chip- und Magnetstreifenkarten wie SIM-Karten für Handys, Kreditkarten sowie Gesundheitskarten her. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen