Kurznachrichten

Handel Deutsche Außenhandelskammer in Kuba

Deutschlands Wirtschaft hat ab Dienstag eine offizielle Anlaufstelle in Kuba: In der Hauptstadt Havanna eröffnen Wirtschafts-Staatssekretär Thomas Bareiß und der Vize-Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Achim Dercks, eine Auslandshandelskammer. Die deutsche Wirtschaft sei auf der Karibikinsel seit 20 Jahren mit einer gerade zuletzt stark wachsenden Präsenz vertreten, erklärte der DIHK. Kuba will demnach seine Wirtschaft und Infrastruktur modernisieren und hat großes Interesse an ausländischen Investoren und Handelspartnern. Insbesondere bei der Lieferung von Fertigungstechnik, Lebensmitteltechnologie und Bautechnologie sei Kuba "perspektivisch ein spannender Markt für deutsche Unternehmen". Die Außenhandelskammern vertreten die deutschen Wirtschaftsinteressen an über 140 Standorten. Es gibt sie in 92 Ländern. (dpa)

Quelle: n-tv.de