Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 23. Februar 2016
  • Banken

    Deutsche Bank kauft Anleihen über 1,27 Milliarden Euro zurück

    Die Deutsche Bank hat unbesicherte Euro-Anleihen im Volumen von 1,27 Milliarden Euro vorzeitig zurückgekauft und damit weniger als die Hälfte des ursprünglich angebotenen Volumens. Am 12. Februar hatte sie angekündigt, fünf auf Euro lautende unbesicherte Anleihen im Volumen von bis zu 3 Milliarden Euro zurückzukaufen. Insgesamt wurden der Bank von Investoren der Anleihen Papiere im Wert von 1,75 Milliarden Euro angeboten. "Die relativ geringe Annahme des Kaufangebots zeigt, dass sich die Stimmung am Markt verbessert hat und es Anleger bevorzugen, weiter in den Deutsche-Bank-Anleihen investiert zu bleiben", teilte die Deutsche Bank mit. Mit dem vorzeitigen Rückkauf verbessert die Deutsche Bank ihre Refinanzierungskosten und versucht gleichzeitig, das Vertrauen im Markt für sich zu stärken. (DJ)

    +
  • Montag, 11. Dezember 2017
  • Energie
    IWES-Experten loben Offshore-Windräder

    Windkraftwerke auf dem Meer erzeugen einer Studie zufolge mehr und zuverlässiger Strom als bislang angenommen. Die Windkraftanlagen in Nord- und Ostsee produzieren an 363 Tagen des Jahres Energie, teilte die Stiftung Offshore Windenergie mit, die die Studie beim Fraunhofer-Institut IWES in Auftrag gegeben hatte. Bei der Vorgängerstudie hatte dieser Wert noch bei 340 Tagen gelegen. Die Anlagen lieferten somit relativ konstant Strom, und die Erträge seien gut vorhersehbar, heißt es. Die erhöhte Verfügbarkeit senke den Bedarf an Reservekraftwerken für windstille Stunden und damit die Kosten. Energiewirtschaftlich sei die Offshore-Windenergie damit sowohl Windkraftwerken an Land wie auch der Photovoltaik überlegen. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen