Kurznachrichten

Konjunktur Deutsche Wirtschaft bremst im dritten Quartal

Das Brexit-Votum bremst nach Ansicht der DIW-Forscher die Erholung der deutschen Wirtschaft schon im Sommer. Das Bruttoinlandsprodukt werde im laufenden dritten Quartal zwar um 0,3 Prozent steigen, sagte das Berliner Institut voraus. Dies sei aber weniger als das Wachstum von 0,7 Prozent im Winter und 0,4 Prozent im Frühjahr. Derzeit entwickle sich die Nachfrage nach Produkten "Made in Germany" vielerorts robust. Allerdings dürfte die Entscheidung der Briten, die EU zu verlassen, das Geschäft der deutschen Exporteure bereits kurzfristig merklich dämpfen. "Nach der Brexit-Entscheidung ist die Unsicherheit über die wirtschaftlichen Aussichten extrem gestiegen", sagte DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner. (rts)

Quelle: ntv.de