Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 08. März 2018
  • Tourismus

    Deutschland zieht mehr Besucher an

    Der Tourismus-Boom in Deutschland hält an. Im Januar verzeichneten Hotels und andere Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Betten insgesamt 25,6 Millionen Übernachtungen, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Das war ein Plus von fünf Prozent gegenüber dem Januar 2017. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland stieg sogar um 8 Prozent auf 4,9 Millionen. Im vergangenen Jahr hatte die Branche das achte Jahr in Folge einen Übernachtungsrekord gefeiert. (dpa)

    +
  • Dienstag, 19. Juni 2018
  • Aktienkurse
    K+S-Aktie sackt im MDax ab

    Probleme in Kanada setzen den Aktienkurs des deutschen Dünger- und Salzproduzenten K+S unter Druck. Die Papiere lagen im Frankfurter Frühhandel zeitweise gut 4 Prozent im Minus. Im regulären Handel rutschte die im MDax notierte Aktie zunächst mehr als 3 Prozent ab auf 21,69 Euro. Auslöser der Unruhe unter Anlegern sind Hinweise zur Geschäftslage: Im Gespräch mit dem "Handelsblatt" berichtete der für das Geschäft verantwortliche Vorstand Mark Roberts von Einschränkungen in dem Kali-Werk im kanadischen Bethune. Die Produktion dort musste zuletzt wegen der Reparatur eines Schornsteins für vier Tage unterbrochen werden. Zuvor hätten Bahnstreiks für Ausfälle gesorgt. "Das wird unser operatives Ergebnis im zweiten Quartal belasten", zitierte das Blatt den Manager. An der Jahresprognose ändere dies aber nichts. Mittlerweile laufe der Betrieb in Kanada wieder. Jedoch sei die Qualität der Produkte dort noch nicht so, wie sie sein sollte, sagte Roberts der Zeitung. Anleger macht das skeptisch. "Die Frage bleibt, ob das nur ein temporärer Einbruch ist", sagte ein Händler. (rts)

    +
  • Übernahme
    Bayer gibt neue Anleihen aus

    Der Bayer-Konzern hat sich für die Finanzierung der milliardenschweren Übernahme des US-Saatgutherstellers Monsanto weitere Mittel gesichert. Das Leverkusener Dax-Unternehmen begab neue Anleihen über 15 Milliarden Dollar (umgerechnet rund 12,9 Milliarden Euro). Den Angaben zufolge wurden bei internationalen institutionellen Investoren acht Tranchen mit Laufzeiten von 3 bis 30 Jahren platziert. Die Nachfrage nach den neuen Bayer-Anleihen war hoch. Die Platzierung war rund dreifach überzeichnet. Bayer hatte Monsanto samt übernommener Schulden für 63 Milliarden Dollar (rund 54 Milliarden Euro) erworben. Einen großen Teil des Kaufpreises will Bayer aus dem Eigenkapital finanzieren. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft