Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 23. Januar 2018
  • Steueroasen

    EU nimmt Panama von der Liste

    Die Europäische Union streicht acht Staaten aus ihrer schwarzen Liste der Steueroasen.. Da die Länder Verbesserungen an ihrem Steuerrecht versprochen hätten, würden sie aus der Aufstellung entfernt, teilten die EU-Finanzminister am Rande ihres Treffens mit. Dabei handle es sich um Panama, Südkorea, die Vereinigten Arabischen Emirate, Barbados, Grenada, Macau, die Mongolei und Tunesien. Die Streichung einiger Länder wie Panama ist in Brüssel hochgradig umstritten. (rts)

    +
  • Montag, 20. August 2018
  • Konjunktur
    Deutsche Erzeuger melden moderaten Preisdruck

    Die deutschen Produzenten verzeichnen weiter einen moderaten Preisdruck. Im Juli stiegen die Erzeugerpreise im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Gegenüber dem Vorjahr ergab sich ein Anstieg um 3,0 Prozent. Diese Steigerungsraten entsprachen den genau den Prognosen von Ökonomen. In den vergangenen Monaten zeigte der Inflationstrend bei den Erzeugerpreisen leicht nach oben, was vor allem auf die Energiepreise zurückging. Ohne Energie ist der Index der Erzeugerpreise im Juli um 0,1 Prozent gegenüber dem Vormonat und um 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. (DJ)

    +
  • Konjunktur
    Britisches Geschäftsklima auf Tiefststand

    In der britischen Wirtschaft macht sich einer Umfrage zufolge zunehmend Pessimismus breit. Das arbeitgebernahe Institute for Directors (IoD) teilte mit, vor allem die Unsicherheit rund um die künftigen Handelsbeziehungen der Insel zur EU nach dem Brexit wirkten sich negativ aus. Auf die Frage nach den wirtschaftlichen Perspektiven in den nächsten zwölf Monaten gab es mehr Pessimisten als Optimisten - und einen Indexwert von minus 16. Das ist der niedrigste Stand in diesem Jahr. Zum Vergleich: Im April gab es noch einen positiven Wert von drei.Großbritannien will Ende März 2019 die EU verlassen. Die Details der Scheidung sind aber immer noch offen. Zuletzt wurde das Risiko, ohne ein Abkommen aus der Union auszuscheiden, auch in der britischen Regierung als höher eingeschätzt.Das IoD hat für die Umfrage im Juli 750 Führungskräfte aus der Wirtschaft befragt. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft