Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Mittwoch, 06. Dezember 2017
  • Luftfahrt

    Easyjet will die Air-Berlin-Lücke füllen

    Nach der Air-Berlin-Pleite will der britische Billigflieger Easyjet der Lufthansa neue Konkurrenz auf vier innerdeutschen Strecken machen. Von Berlin-Tegel plant die Gesellschaft nach eigener Mitteilung ab dem 5. Januar wöchentlich 250 Flüge zu den innerdeutschen Zielen Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart und München. Auch werden 15 internationale Ziele ins Programm genommen, wie das Unternehmen mitteilte. Das Angebot ist noch vorbehaltlich der kartellrechtlichen EU-Genehmigung zur Übernahme von bis zu 25 Jets der insolventen Air Berlin. Zum April sollen weitere Verbindungen hinzukommen, kündigte Easyjet an. (dpa)

    +
  • Donnerstag, 24. Mai 2018
  • Unternehmen
    Uber-Buchungszahlen steigen

    Der US-Fahrdienstvermittler Uber erfreut sich wachsender Beliebtheit: Die Buchungszahlen stiegen im ersten Quartal um 51 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der Nettoverlust halbierte sich im Berichtszeitraum in etwa auf 312 Millionen Dollar. Zudem kündigte das Unternehmen einen Aktienverkauf an Mitarbeiter und bestehende Investoren im Volumen von bis zu 600 Millionen Dollar an. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft