Kurznachrichten

Prozesse Ex-Arcandor-Chef Eick schweigt

Der frühere Chef des Arcandor-Konzerns, Karl-Gerhard Eick, hat im Sal. Oppenheim-Prozess die Aussage verweigert. "Mein Mandant macht von seinem Auskunftsverweigerungsrecht Gebrauch", sagte sein Anwalt vor dem Landgericht Köln. Er begründete dies damit, dass gegen frühere Vorstände des Arcandor-Konzerns wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung ermittelt werde. Das Gericht erkannte dies an. In dem Prozess müssen sich die vier früheren Chefs von Sal. Oppenheim und ihr einstiger Geschäftspartner Josef Esch verantworten. Ihnen wird teils Untreue in besonders schwerem Fall, teils Beihilfe dazu zur Last gelegt. Alle fünf Angeklagten beteuern ihre Unschuld. (dpa)

Quelle: ntv.de