Kurznachrichten

Beige Book Fed: Unternehmen fürchten wachsende Handelsspannungen

Die US-Wirtschaft ist einer Erhebung der US-Notenbank zufolge zuletzt moderat gewachsen. Wie aus dem Konjunkturbericht "Beige Book" hervorgeht, werden die Geschäftsleute in den USA trotz der soliden konjunkturellen Entwicklung von Sorgen umgetrieben - und zwar aufgrund der sich verschärfenden Handelsspannungen und deren Auswirkungen. In manchen Fällen hätten diese Sorgen bereits zu Investitionsverschiebungen geführt. Viele produzierende Unternehmen hätten zudem berichtet, dass sie die Zoll-bedingt höheren Materialpreise nicht hätten weitergeben können. Insbesondere im Bezirk New York hätten sich entsprechende Beschwerden gehäuft. Wie es im "Beige Book" weiter heißt, wird das Lohnwachstum als mäßig bis moderat beschrieben. In der Hälfte der Bezirke seien Arbeitskräfte knapp gewesen. Der Preisanstieg wurde im Durchschnitt ebenfalls als mäßig bis moderat bezeichnet. Mit dem "Beige Book" bereitet die US-Notenbank die jeweils nächste Ratssitzung vor. Der nächste Zinsentscheid steht am 26. September an. Es gilt als ausgemachte Sache, dass die Fed bei dieser Sitzung erneut die Zinsen erhöhen wird. Die Märkte preisen eine Erhöhung um 25 Basispunkte auf eine Spanne von 2,00 bis 2,25 Prozent zu 97 Prozent ein. Eine weitere Zinserhöhung am 19. Dezember ist wahrscheinlich, sie wird zu 83 Prozent eingepreist. (DJ)

Quelle: n-tv.de